FANDOM


Jonathan Christopher Morgenstern (auch als Sebastian Verlac bekannt) ist der Sohn von Jocelyn Fairchild und Valentine Morgenstern und der Bruder von Clary Fairchild. Er wird von Will Tudor verkörpert. Er wird jedoch auch als Sohn von Lilith, der Mutter aller Dämonen, bezeichnet.

Hintergrund Bearbeiten

Kindheit Bearbeiten

Während Jocelyn mit Jonathan schwanger war, hat Valentine heimlich Versuche an Jonathan ausprobiert. Er injizierte ihm unter anderem Dämonenblut. Jocelyn bemerkte früh, an seinen schwarzen Augen und daran, dass in seiner Gegenwart Blumen verwelken, dass etwas nicht mit ihm stimmt. Jocelyn dachte ihr Sohn wäre tot, da Valentine auf dem Anwesen der Fairchilds ein Feuer entfachte und deren Tod vortäuschte. Er wuchs bei Valentine auf, welcher ihm das Kämpfen und das Klavier Spielen beibrachte. Mit acht Jahren bekam er seine erste Seraphklinge und um seinen Vater stolz zu machen, tötete er einen Wolf und wollte seinem Vater das Fell als Trophäe geben.

Als Valentine das Gefühl hatte, dass er die Kontrolle über seinen Sohn verliert, schickte er Jonathan in die Hölle, welche den Namen Edom trägt.

Zeit in Edom Bearbeiten

An seinem ersten Tag in der Hölle verbrannten Dämonen seine Haut, da sie ihn für die Hölle zu schön fanden. Wenn er nicht die Gestalt von Sebastian Verlac trägt, ist er durch seine Zeit in der Hölle, nicht als Mensch zu erkennen. Die Dämonen haben ihn aber auch gelehrt seine Kraft durch sein Dämonenblut zu nutzen. Mit der Hilfe vom Dämonen Azazel entkam er der Hölle und wollte sich an seinem Vater Rächen.

Zeit als Sebastian Bearbeiten

Jonathan kidnappte den englischen Shadowhunter Sebastian Verlac aus London und nahm seine Identität an. Er ließ Sebastians Familie im Glauben, dass es ihm gut geht und er nur eine Zeit lang aus London raus müsse.

Währenddessen ließ Valentine alle im Glauben Jace sei Jonathan Christopher. Er sagte allerdings die Wahrheit, da er das Seelenschwert in den Händen hielt, welches einen dazu bringt die Wahrheit zu sagen. In der Zwischeit zeigte eine Vision von dem Engel Ithuriel Clary und Jace, dass ein "böser Morgenstern" in der Lage sei das Schwert zu zerstören. Allerdings glaubten Clary und der Rest nicht daran, da sie Jace nicht als bösen Morgenstern sahen. Dadurch hat Jace das Schwert aktiviert und Clary deaktivierte dies später wieder. Jonathan wusste, dass das Schwert ihn umbringen kann und klaute es um es mit Valentine nach Edom zu schicken.

Jonathan brachte Azazel dazu Isabelle Lightwood anzugreifen, damit er eingreifen und sie "retten" kann. Er erhoffte sich dadurch in das New Yorker Institut zu kommen. Er brachte Isabelle in sein Apartment und gab ihr eine Medizin, welches gegen das Verlangen nach Yin Fen hilft. Um ihr Vertrauen zu gewinnen, erzählte er ihr er wäre ebenfalls von Yin Fen abhängig gewesen. Isabelle nahm ihn mit ins Institut und damit ging Jonathans Plan auf.

Er gewann das Vertrauen der anderen Shadowhunters, indem er ihnen erzählte wie man Azazel besiegen könnte. Dadurch wurde er von den anderen Shadowhunters aufgenommen und zählte zum Team, welches gegen Valentine war. Er brachte Luke anonym dazu Valentine in seiner Zelle anzugreifen und Jonathan gab Alec bescheid, welcher daraufhin dazwischen kam. Durch den Angriff kamen die Shadowhunter und der Rat zu dem Entschluss Valentine nach Idris zu bringen, da er dort sicherer wäre. Jonathan brachte den Shadowhunter Duncan Armstrong dazu, ihm Valentine in den Keller eines Hauses zu bringen, in dem Jonathan damals mit Valentine lebte. Als Duncan mit Valentine durch das Portal kam, tötete er Duncan.

Jonathan erzählte Valentine von seinem Leben in der Hölle. Valentine nahm die Schuld auf sich und meinte er würde es bereuen ihn nach Edom geschickt zu haben. Er glaubte Valentine nicht und bereitete ein Ritual vor, mit dem er Valentine und das Seelenschwert in die Hölle schicken wollte. Valentine nahm das Schwert, welches ihn dazu bringt die Wahrheit zu sagen, und erzählte Jonathan das es ihm wirklich leid tuhe, dass er ihn weggeschickt hat und er sich nach all dieser Zeit noch für ihn sorgt. Er dachte sogar nach all dieser Zeit noch immer an Jonathan und bereute seine Entscheidung. Außerdem meinte Valentine er sei der ultimative Kämpfer, welcher er sich immer gewünscht hat, nicht Jace. Dies stimmte Jonathan um und er aß später mit Valentine zu Abend.

Als Valentine nach Idris ging um den Engel Raziel zu beschwören, verwandelte er einige Mundies in Forsaken. Diese sollten Jonathan beschützen. Als die Shadowhunter kamen, unm sich Jonathan zu holen, bekam Jonathan Jace und schleppte ihn zu einer Brücke, auf der er ihn umbringen wollte. Die beiden fingen an gegeneinander zu kämpfen bis Isabelle kam und sie unterbrach. Dies lenkte Jonathan ab und Jace hatte die Möglichkeit Jonathan von hinten in den Rücken zu stechen. Jonathan wollte trotzdem noch weiterkämpfen aber Jace warf ihn von der Brücke.

Während er starb, wurde er an einem Strand angespühlt. Er öffnete einen Eingang nach Edom mit seinem Blut und rief nach seiner "Mutter" Lilith. Dämonen kamen aus dem Eingang und einer nahm Jonathan und brachte ihn an einen abgelegenen Platz. Die Dämonen verschwanden und Lilith kam und war wieder mit ihrem "Sohn" verbunden.

Persönlichkeit und Auftreten Bearbeiten

Jonathan ist sehr gut im Lügen und auch sehr charmant. Durch die Zeit in der Hölle hat er sich an den Schmerz gewöhnt und verbrennt sich ab und an seine Hand, nur um den Schmerz zu spüren. Im Laufe der Zeit werden seine psychotischen Charakterzüge immer klarer und man bekommt ein vollständiges Bild von ihm. Man bemerkt jedoch auch, wie kaputt und gebrochen er innerlich ist. Er wünscht sich so sehr geliebt zu werden, zeigt dies jedoch auf kranke Art und Weise. Sein Charakter wurde stark von Valentines Handeln und seiner Kindheit geprägt, die nicht gerade rosig war. Schon damals hatte er aufgrund seines Dämonenblutes eine dunkle Seite an sich, die er krankhaft auslebte indem er beispielsweise einen Werwolf grausam umbrachte.

Aussehen Bearbeiten

Über den Jonathan bevor er nach Edom geschickt wurde, ist nur bekannt das er blonde Haare hatte. Durch seine Zeit in Edom ist seine Haut verbrannt und seine Augen werden komplett schwarz, wenn er auf seine Kräfte zugreift, die er durch sein Dämonenblut bekommt. Ohne das Dämonenblut in seinen Adern wären seine Augen eigentlich smaragdgrün, wie die seiner Mutter.

Da er die Identität des Sebastian Verlacs angenommen hat, hat er blonde Haare und blaue Augen. Auf der linken Seite seines Halses ist auch eine Rune zu sehen.

Fähigkeiten Bearbeiten

  • Shadowhunter: Jonathan besitzt eine natürliche Vielzahl von verbesserten körperlichen und geistigen Fähigkeiten, die ihm von dem Engelblut von Raziel in seinen Adern und auch von den Runen des Grauen Buches gewährt werden.
  • Das zweite Gesicht: Als Shadowhunter ist Jonathan in der Lage, durch die meisten magischen Illusionen und Lagen von Zauberglanz die Wirklichkeit zu sehen.
  • Gebrauch von himmlischen Waffen: Er kann himmlische Waffen, wie z.B. Seraphklingen, benutzen. Bei anderen Arten ist das nicht möglich.
  • Runen: Wegen des Engelsblutes in seinen Adern sind alle Schattenjäger in der Lage, Runen auf deren Haut ohne Gefahr anzuwenden. Diese Runen wiederum geben vielfältige Effekte, die dem Träger zugute kommen.
  • Macht durch Dämonenblut: Jonathan trägt Dämonenblut in sich, was ihm extra Schnelligkeit, extra Kraft und noch andere Dinge zur Verfügung stellt.
  • Geschickter Kämpfer: Jonathan ist im Schwertkampf und Nahkampf sehr geschickt.

Auftritte Bearbeiten

Staffel 1 Auftritte: 0/13
Der Kelch der Engel:
Tritt nicht auf
Der Abstieg in die Hölle ist kein Leichtes:
Tritt nicht auf
Tödliche Party:
Fehlt
Der Erinnerungsdämon:
Tritt nicht auf
Moo Shu zum Mitnehmen:
Nur hingewiesen
Menschen und Engel:
Nur erwähnt
Die großen Arcana:
nonsnsnsnsnsksks
Böses Blut:
Tritt nicht auf
Erhebt euch:
Tritt nicht auf
Die Welt steht Kopf:
Tritt nicht auf
Blut gesellt sich zu Blut:
Tritt nicht auf
Malec:
Nur erwähnt
Morgenstern:
Tritt nicht auf
Staffel 2 Auftritte: 10/20
Schuldiges Blut:
Nur erwähnt
Tor zur Finsternis:
Nur Flashback
Der verlorene Parabatai:
Tritt nicht auf
Tag des Zorns:
Tritt nicht auf
Staub und Schatten:
Tritt nicht auf
Eiserne Schwestern:
Tritt nicht auf
Wie bist du gefallen:
Tritt nicht auf
Die Liebe ist ein Teufel:
Tritt nicht auf
Der Bluteid:
Tritt nicht auf
Beim ersten Morgengrauen:
Nur verfinstert
Mea Maxima Culpa:
Tritt auf
Du gehörst nicht dir:
Tritt auf
Jene mit Dämonenblut:
Tritt nicht auf
Das Lichte Volk:
Tritt auf
Ein Erinnerungsproblem:
Tritt auf
Tag der Sühne:
Tritt auf
Ein düsteres Spiegelbild:
Tritt auf
Erwacht, aufgestiegen, oder..:
Tritt auf
Sei gegrüßt und lebe wohl:
Tritt auf
Neben stillem Wasser:
Tritt auf